Was ist eine Fehlgeburt?

Was ist überhaupt eine Fehlgeburt? Ein Fehler? Um nicht von vornherein davon auszugehen, dass jede „Fehl“-Geburt ein Fehler ist, kann man auch den Begriff „Stille Geburt“ verwenden – still, da das Kind in diesem Leben nicht dazu kam, einen Laut von sich zu geben. Allgemein spricht man in Deutschland übrigens bei Babys, die ab einem Gewicht von mindestens von 500 Gramm geboren werden, als Totgeburt. Und bei den kleinen Seelen, die unter 500 Gramm wiegen und tot zur Welt kommen, wird der Begriff „Fehlgeburt“ verwendet. Kinder, die „Fehlgeburten“ sind, werden auch gerne „Sternenkinder“ genannt – um auch hier das Wort „Fehler“ zu vermeiden.

Ist eine Fehlgeburt ein Fehler? Ich denke nicht unbedingt!

Obwohl medizinisch nur die Geburten „fehlerfrei“ sind, bei denen am Ende ein gesundes properes Baby auf die Welt kommt, sind „Fehlgeburten“ meiner Meinung nach alles andere, als Fehler – im Gegenteil! Fehlgeburten passieren, wenn der weibliche Körper versteht, dass das kleine Seelchen im Bauch nicht lebensfähig wäre und sorgt daher dafür, dass der winzige Organismus den Mutter-Körper wieder verlässt. Ich finde das ist alles andere als ein Fehler, sondern ein Wunder! Wie wunderbar, dass unser Körper so gut darauf achtet, nur die Babys auf die Welt zu bringen, die lebensfähig sind und sich den Herausforderungen des Lebens stellen können.

Und bevor du dich jetzt fragst, warum ausgerechnet DEIN Körper die kleine Seele wieder losgelassen hat, möchte ich dir gleich sagen: du bist nicht allein! Ganz und gar nicht! Fehlgeburten sind sehr viel eher die Norm, als die Ausnahme! Einige Experten gehen davon aus, dass auf jede Geburt eine stille Geburt kommt, andere gehen immerhin noch von einem Anteil von 25% aus. Egal, wer von den Experten recht hat, fest steht: mindestens ein Viertel und möglicherweise sogar mehr aller Schwangerschaften enden in einer Stillen Geburt! Und wir Menschen sind nicht die einzigen Lebewesen, die regelmäßig Fehlgeburten erleben: Katzen haben zum Beispiel in jeder Schwangerschaft auch Kätzchen, die im Bauch sterben. Da Katzen nur von vornherein mehrere Babys im Bauch haben, fällt das nicht so auf. Dass bei Katzen nur einige der Kätzchen zur Welt kommen, liegt nicht daran, dass die Katzen zu viel Stress haben, auch nicht daran, dass sich die Katze falsch ernährt hat und auch nicht daran, dass die Katze noch nicht bereit für ihre Mutter-Rolle ist. Es passiert einfach auf Grund von genetischen Ursachen, die niemand so genau erklären kann. Und das ist bei den meisten Frauen nicht anders!

Mindestens ein Viertel und möglicherweise sogar mehr aller Schwangerschaften enden in einer Stillen Geburt.

Bei frühen Fehlgeburten wird in 60 bis 80 Prozent der Fälle von genetischen Ursachen ausgegangen! Was ich dir damit sagen möchte: Du trägst keine Schuld an dem frühen Tod der kleinen Seele! Und wahrscheinlich gibt es auch keinen Grund, den du jemals rausfinden wirst. In einigen Fällen können Infektionen und andere gesundheitliche Gründe zu einer stillen Geburt führen, aber auch das wirst du nicht genau nachvollziehen können. Laut Experten sind Stress oder einmaliges schweres Heben NICHT verantwortlich für den frühzeitigen Tod des winzigen Körpers!

Du kannst zwar nach einer Stillen Geburt einige Gen-Tests machen lassen, wenn du das möchtest, aber in den allermeisten Fällen, wird man niemals herauffinden, warum genau dieser kleine Organismus gerade jetzt nicht lebend auf die Welt kommen konnte. Und genaugenommen spielt es doch eigentlich auch keine Rolle oder?

So traurig Stille Geburten auch nicht, sind die meisten Ursachen nicht genau zu zuordnen. Stille Geburten passieren und daran hat keiner Schuld.

Wenn ein Baby lebendig auf die Welt kommt, fragst du dich vermutlich auch nicht, warum das nun so ist!? Und da laut einigen Experten genauso viele Babys früh im Bauch der Mama wieder sterben, wie lebendig auf die Welt kommen, reicht es doch eigentlich zu wissen, dass es ein normaler Prozess ist, dass manche Babys sterben und andere nicht. Der Verlauf einer Schwangerschaft hängt von so vielen Faktoren zusammen – doch die meisten sind unbekannt und können auch nicht gelenkt werden. So traurig Stille Geburten auch nicht, sind die meisten Ursachen nicht genau zu zuordnen. Stille Geburten passieren und daran hat keiner Schuld. Und das ist, was du wissen musst: es gibt keine Schuld!

Anzeige

Vertrauen nach Fehlgeburt

Der Kraftspendende Ratgeber für die Zeit während und nach einer Fehlgeburt

“Rosa Koppelmann trifft genau die Worte die ich bei meiner Fehlgeburt gebraucht habe. Sie hat mich durch diese schwere Zeit mir ihrem Buch begleitet und ich konnte annehmen und verstehen. Ich wünsche jeder Frau, die eine Fehlgeburt durchmachen muss, dieses Buch.”

Amazon-Rezension